Kontakt

Kiefer­gelenks­behandlung

Wird das Kiefergelenk überbelastet, kann es sich zu einem echten Störenfried entwickeln. Ein „falscher Biss“ ruft vielseitige Beschwerden wie Schmerzen oder Knackgeräusche beim Öffnen / Bewegen des Kiefers hervor, kann sich darüber hinaus aber auch durch Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Verspannungen oder Ohrgeräusche äußern. Eine solche Fehlfunktion des Kiefergelenks wird unter dem Begriff Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD, zusammengefasst.

Veitsbronn: Schienentherapie bei Kiefergelenksproblemen, Kieferknacken

Wodurch wird die CMD ausgelöst?

Die möglichen Ursachen für eine Craniomandibuläre Dysfunktion sind ebenso vielfältig wie ihre Symptome. So kann die Funktionsstörung durch Zahn- und Kieferfehlstellungen, fehlende Zähne, Zähneknirschen/-pressen, ungenaue Füllungen, schlechtsitzenden Zahnersatz, Zahnunfälle und Gelenkentzündungen ausgelöst werden.

Wie können Kiefergelenksprobleme behandelt werden?

Je nach Ursache kommen verschiede Behandlungsmöglichkeiten infrage, um das Kausystem wieder zu harmonisieren. Unter anderem können die Korrektur des Zahnersatzes / der Füllung / der Zahnfehlstellung oder spezielle Zahnschienen (Knirscherschienen) Abhilfe schaffen. In manchen Fällen ist zusätzlich eine Weiterbehandlung bei einem Physiotherapeuten oder Orthopäden angeraten.

Leiden Sie möglicherweise an einer CMD? Lassen Sie die Symptome am besten in unserer Praxis abklären!